• Advertisement
Wohnmobil Reiseberichte Banner
Die Mutterseite dieses Forums.

Der weg.de Blog Award aus der Sicht eines Siegers

Meinungen, Statements Lob, Kritik und Kommentare zu meinen Reiseberichten sind hier gut aufgehoben.

Der weg.de Blog Award aus der Sicht eines Siegers

Beitragvon stefan » Fr 5. Okt 2012, 23:39

Eigentlich könnte ich mich freuen. Der dritte Platz, ein Einkaufsgutschein in Höhe von 500 Euro. Das ist schon etwas. Vor allem wenn man es erreicht ohne Social Web studiert zu haben, wenn man es als Nichtskönner und Quereinsteiger in die „Internetbranche“ erreicht der im Grunde keine Ahnung hat.
Laut weg.de bin ich Autor des dritt besten Reiseblogs im deutschsprachigen Internet! Eigentlich könnte ich mich freuen, das tue ich aber nicht. Ganz im Gegenteil, ich bin stock sauer!

Im Beitrag Design Relaunch – Meinungen bitte schreibt Forenuser Scabra:

… und die vergeben die Preise doch nicht aus nächstenliebe, da muss ein Geldmehrwert rauskommen, durch das Abgestimme erhöhen sie den Traffic und Verlinkungen und die gekürten Blogs müssen zum Image und Auftreten passen, sodass man damit werben kann. Ich wette der Schickste und Aalglatteste gewinnt...
wenns anders ist und der unangepassteste gewinnt, dann Hut ab, dann hat die Jury wirklich was bei dir gelesen


Im Beitrag „Ich brauche Hilfe“ schreibt Forenuser tomlinger nach der Bekantgabe des Siegers:

Im Rahmen der Möglichkeiten eines von vorne herein definierten Wettbewerbs hast Du dich sehr gut geschlagen Stefan!

Gratulation!



Ich unterstelle weg.de Absprache, Schiebung, Bestechung und/oder Ignoranz!
In diesem Beitrag möchte ich die Teilnahme am weg.de Blog Award aus meiner Sicht schildern, aus der Sicht eines Gewinners!

Am 30. August 2012 erhielt ich ein Schreiben von weg.de über mein Kontaktformular. Darin hieß es:

Lieber Blogger,

das Online-Reiseportal weg.de sucht die besten Reiseblogger und Dein Weblog wurde von einem Fan für den weg.de Blog Award 2012 vorgeschlagen.
….
Das Blog Award Abzeichen dient der Verifizierung der Teilnahme und muss mindestens bis zur Listung auf der Abstimmungsseite eingebunden sein und über den Code werden keine Daten erhoben.


Ich betrachtete die Awardseite und stellte fest das der in Führung liegende Blog in über 2 Wochen Teilnahmezeit„nur“ knapp über 600 Votingstimmen erhalten hat. Ich rechnete mir aus diese Stimmenmenge in ca. 3 Tagen erreicht zu haben. Diese Schätzung sollte sich später auch bewahrheiten.
Als ich hingegen den Code betrachtete dachte ich: „Der kann nicht funktionieren!“ Ich band ihn dennoch auf meiner Startseite ein und beim Aufruf der verlinkten Seite durch einen Klick auf den „optisch recht verschobenen Votingbanner“ erhielt ich eine 404 Error Anzeige. Das war am 3. September 2012. Augenblicklich schrieb ich an weg.de und erhielt nur wenige Stunden später einen neuen Code und eine Entschuldigung dass der Code für das Votingabzeichen wohl durch mein Kontaktformular „zerhackt“ worden sei.
Einen Tag später nahm ich diese Mail zur Kenntnis. Auch der Neue Code funktionierte nicht! Ich schrieb erneut und hatte rund 2 Stunden später einen verbesserten Code in meinem Postfach. Auch er funktionierte nicht, war aber immerhin so vollständig das meine css Kenntnisse ausreichten ihn selber zu reparieren.
Gegen 20 Uhr des 4. Septembers war der Code auf meiner Startseite integriert und kurz darauf war meine HP im Votingsystem von weg.de gelistet.
Ich ärgerte mich ein wenig darüber das als Anmeldedatum meiner Seite der 30.8 und nicht der 4.9 auf der Awardseite von weg.de zu lesen war, schenkte der Sache aber keine tiefere Bedeutung da ich mir ohnehin sicher war bald im Votingergebniss vorne zu liegen.
Ich verließ meine Parkbank mit W Lan Anbindung und ging zu meinem Wohnmobil um ein Werbebanner zu entwerfen welches ich in meinem System rotieren lassen wollte.
Am Abend des 5. Septembers 2012 war mein Banner fertig gestellt und wurde rein Statistisch bei jedem vierten Seitenaufruf in Augenhöhe des Lesers auf meiner HP angezeigt. Er enthielt folgenden Wortlaut:

Schenke mir 5 Sekunden deines Lebens.
Vote für meine Reiseberichte beim Blog Award auf weg.de.
Einfach auf das Logo klicken


Seite runter scrollen, Captcha lösen und auf „Jetzt Abstimmen“ drücken.
Danke!


Wie erwartet hatte ich nach wenigen Tagen die 600 Stimmen erreicht. Bis ich ca. 400 Stimmen beisammen hatte war für die Siegerseite (http://www.kids-on-cruise.de) kein deutlicher Stimmenzuwachs zu erkennen, erst als klar zu erkennen war das meine Seite im Votingergebniss stark am aufholen war, konnte ich beobachten das auch die Siegerseite neue Stimmen dazu gewann. Teils einige Hundert in wenigen Stunden.
Selbstverständlich ärgerte ich mich darüber, machte mir aber nicht allzu viele Gedanken da ich kids-on-cuise nicht als Konkurrenz betrachtete. Schließlich erkennt jeder der die Seite besucht dass es sich bei ihr nicht um einen Reiseblog handelt sondern um ein Infoportal für Kreuzfahrten mit Kindern.
Was mich freute war die prompte Zusendung des 10 Euro Amazon Gutscheins den ich problemlos einlösen konnte. Ich erhielt den Gutscheincode bereits am 5. September, nur einen Tag nachdem ich den Votingbutton in meine HP integriert hatte.
Was mich ärgerte war das Schreiben das ich am 10 September von weg.de erhielt, dem Tag an dem die Nominierungsphase in die Abstimmungsphase überging. Darin hieß es:

Mit Deiner Nominierung konntest Du bisher schon einige wertvolle Stimmen sammeln und bist dem Ziel, den weg.de Blog Award 2012 zu gewinnen, schon ein gutes Stück näher gekommen. Du hast nun bis zum 18.09.2012 Zeit, diesen Wert noch einmal kräftig in die Höhe zu schrauben und Dir das goldene weg.de Reiseblogger-Abzeichen zu sichern! Informiere doch am besten alle Deine Verwandten, Freunde und Bekannten per E-Mail, Facebook oder Twitter über die Aktion und hol Dir auch ihre Stimmen.


„Informiere doch am besten alle Deine Verwandten, Freunde und Bekannten per E-Mail, Facebook oder Twitter über die Aktion und hol Dir auch ihre Stimmen!“
Wollen die jetzt das die Leser eines Blogs für diesen Voten? Oder wollen die den Blog gewinnen lassen dessen Autor die meisten Freunde hat?
Ich ärgerte mich maßlos und begann bei einer bekannten Internetsuchmaschine nach unabhängige Meinungen über den Weg.de Blog Award zu suchen.
Positive Meinungen und Berichte fand ich kaum, was mich allerdings am meisten verwunderte das war das selbst die internen Informationen die von weg.de herausgegeben wurden nicht von der Seite verlinkt waren auf die unzählige Reiseblogs durch ihre Teilnahme verlinkten. Ich fand z.B. DIESE SEITE auf weg.de.
Ist es nicht eigenartig das diese Informationen und Kommentare über google gefunden werden müssen und nicht von der betreffenden Seite des eigentlichen Awards verlinkt werden? Ich finde schon! Eigenartig finde ich auch das nach der Siegerbekantgabe, die erst rund 24 Stunden nach dem angekündigten Termin stattfand, kein Link von der „Abstimmen Seite“ auf die Seite mit der eigentlichen Siegerbekanntgebung und den Informationen zur Punktevergabe der Jury zu finden ist.
Gut, so weit sind wir noch nicht. Ich war mit meiner Seite als nominiert und wurde von weg.de zu einem Votingrennen animiert dem ich betrügerische Absichten unterstelle. Anfänglich hielt ich den Award für seriös, waren die Links im Votingsiegel doch über das nofolow Attribut für Suchmaschinen entwertet und jeder Teilnehmer hatte ja die Möglichkeit seine Verlinkung wieder von seiner Seite zu entfernen. Jetzt wurde hingegen dazu aufgefordert Werbung für weg.de zu machen auf die der einzelne Webmaster nach Beendigung des Awards keinen Einfluss mehr hat und, die auch auf dofolow stehen kann.
Ich kann es nicht mehr genau rekonstruieren, aber ich Glaube das meine Seite zu diesem Zeitpunkt bereits in den Top3 der Votingergebnisse lag. Ich rechnete mir weiterhin Siegchancen aus und begann das Spiel mitzuspielen.
Zufällig traf ich just an diesem Tag auf eine sehr große Gruppe junger Menschen mit der ich Freundschaft schloss. Ich bat diese Menschen für mich zu voten. Schließlich forderte mich weg.de ja dazu auf meine Freunde „per E Mail, Facebook und Twitter“ zum voten zu animieren. Mund zu Mund Propaganda ist in dieser Aufforderung sicherlich mit eingeschlossen. Da spielt es ja keine Rolle das die Menschen die für mich voten überhaupt gar nicht der Sprache mächtig sind in der ich meine Reiseberichte schreibe. Hauptsache Votings, das will weg.de ja so.
Tatsache, am Abend, ich hatte eine Internetverbindung in meinem Wagen, konnte ich beobachten wie mein Votingergebniss rasant in die Höhe schnellte. Leider nicht nur meines, auch der Sieger des Awards legte kräftig an Votingstimmen zu. Ob er sich auch mit 4 Fußballmannschaften gleichzeitig angefreundet hatte??
Ich nutze Facebook und publizierte die Bitte für mich zu voten 2 Mal täglich (viele meiner Leser schauen nur einmal im Monat oder sogar noch seltener bei mir vorbei und ich wollte viele Leute erreichen)
Es entwickelte sich ein Kopf an Kopf Rennen zwischen mir und der Siegerseite.
Am 12. September eröffnete ich den Forenbeitrag „Ich brauche Hilfe“ und bat meine Stammleser den Link zu meiner Abstimmungsseite zu verbreiten. Mit Erfolg! Eine regelrechte Besucherwelle stürzte über meine HP her, meine Votingzahlen erreichten schnell den 4 stelligen Bereich. Wie man dem Beitrag entnehmen kann stand ich zwischenzeitlich sogar auf Platz 1 des Votingergebnisses.
Ich hatte die Idee nach dem Link zu meiner Abstimmungsseite bei googel zu suchen und fand so schnell heraus von wo ich überall verlinkt worden war. Ich tat das Gleiche für den Abstimmungslink der Siegerseite, fand jedoch sehr wenige Ergebnisse. Auch die Einbindung des Votingbuttons auf der Siegerseite ist nicht unbedingt an einer Stelle die ich als „Im Blickfeld des Lesers“ bezeichnen würde. Reiseberichte finde ich auf dieser Seite nur nach langer Suche und dann in einem Forum.
Ich würde mich darüber freuen wenn kids-on-cruise eine ähnliche Stellungnahme abgeben könnte wie sie an die Votingstimmen gelangen konnten wie ich es in diesem Forenbeitrag getan habe. Darüber hinaus würde mich freuen wenn weg.de bekannt geben könnte nach welchen Kriterien die genaue Punktevergabe der Jury stattgefunden hat. Auf weg.de lese ich:

Im Anschluss an die Abstimmungsphase werden die beliebtesten Blogs von einer Fach-Jury anhand eines festen Kriterienkatalogs bewertet. Beurteilt werden u.a.:
• Gesamtlayout/-aufbau
• Bildmaterial
• Textqualität und Themenaufbereitung
• Interaktivität mit Lesern
• Mehrwert für Leser


Dieses Statement ist mir persönlich zu ungenau. Ich würde mir die Veröffentlichung eines Punktekataloges wünschen um meinen eingangs erwähnten Vorwurf der Absprache als widerlegt zu sehen. Was meinen die mit Gesamtlayout/-aufbau?
Nicht das ich glaube im Layout großartig punkten zu können, aber die Siegerseite ist so gestaltet das ich zum lesen jedes einzelnen Satzes auf meinem Netbook „links-rechts srolen“ muss. Ist der Jury das nicht aufgefallen?
Was meinen die mit Aufbau? Ein Ticker der neusten Forenbeiträge auf der Startseite?
Was meinen die mit Bildmaterial? Urlaubsfotos von Forenusern?
Ich weiß auch nicht was die Jury unter Mehrwert und Interaktivität versteht. Ein Forum, einen Chatraum und eine kostenlose Autorenlesung in Form einer Hörbuchfunktion anscheinend nicht, sonst hätte ich wohl ein paar mehr Punkte als 11,25 von der Jury erhalten. Ein von vorne nach hinten lesbarer Reisebericht über einen Zeitraum von 5 Jahren dessen Navigation so aufgebaut ist das sie nach Ländern sortiert ist und der Nutzer kleine Inhaltsangaben der verlinkten Unterseite findet wenn er mit der Maus über die Buttons fährt stellt anscheinend auch weder einen Mehrwert noch einen guten und übersichtlichen Aufbau da.

Nicht das mich jemand falsch versteht, ich bin kein schlechter Verlierer. Das kann ich auch gar nicht sein, schließlich habe ich gewonnen, wenn auch „nur“ den dritten Platz. Das die Seite http://www.lookinforjonny.de mit 50% weniger erzielten Votingstimmen (man Verzeihe mir hier eine Rundungsdifferenz von 50 Stimmen) dennoch im Endergebnis vor mir liegt, das kann ich zwar nicht nachvollziehen, aber durchaus akzeptieren. Schließlich handelt es sich um einen liebevoll geschriebenen Reiseblog. Herzlichen Glückwunsch Dennis!
Was ich nicht akzeptiere, das ist der Sieg von kids-on-cruise. Hierbei handelt es sich um Absprache! Das ist Betrug! Ich weiß nicht ob es sich um Votingbetrug seitens kids-on-cruise handelt oder um eine Absprache zwischen dieser Seite und weg.de, ich habe allerdings den Votingverlauf verfolgt und kann nur sagen: „Irgend etwas stimmt da nicht!“ Und wenn weg.de das nicht bemerkt, dann ist das aus meiner Sicht schon sehr eigenartig.
Und bevor mich nun irgendjemand verklagt möchte ich feststellen dass dieser Beitrag lediglich meine Meinung widerspiegelt beweisen kann ich meine Behauptung nicht! Aber mein Erkenntnisapparat suggeriert mir sehr deutlich dass hier etwas faul ist.
Gewonnen hat der Aalglatteste, der der am Besten ins Werbekonzept passt. Eine Seite die Luxusreisen anbietet bzw. darüber informiert, genau wie der Veranstalter des Blog Awards. Eine Seite die, so zumindest meine Meinung und auch die Meinung vieler anderen, keinen Reiseblog darstellt. Eine Seite die, so zumindest mein Empfinden, beim Uservoting stark gepfuscht hat. Eventuell unter Mithilfe des Veranstallters. Eventuell!
Die Distanzierung des weg.de Teams von meiner recht ungewöhnlichen Seite, einer antikommerz Seite, der Seite eines Menschen der in seinem Forum schreibt das er den Preis eh nicht haben will weil er kein Interesse an „einer Luxusreise mit Frühstücksbuffet und Popoabputzer“ hat, die merkt man meines Erachtens auch an den Statements der Jury.
Wurde doch für die beiden erstplatzierten eine kurze Beschreibung erstellt die von einem Jurymitglied „unterzeichnet“ wurde und für meine Seite wurde lediglich ein Stück meiner Startseite zitiert. Ich zitiere ebenfalls:
Für kids.on-cruise; Votings 1433, Jurybewertung 9,5Punkte:
„Ein Muss für jede reisebegeisterte Familie: Originell und witzig geschrieben, überzeugt Kids und Cruise unterwegs vor allem durch seine nützlichen Tipps rund ums Thema Reisen mit Kindern.“ – Angela Abert

Für lookingforjonny; Votings 651, Jurybewertung 32,75 Punkte:
„Die Artikel von Dennis sind glaubwürdig, oft überraschend und immer unterhaltsam. Seine Art zu Schreiben ist lässig und unverfälscht. Er verzichtet auf SEO-Bla-Bla, sondern schreibt, was ihm gefällt, garniert mit guten Fotos und Videos. Ein Reiseblog, der Spaß macht.“ – Johannes Klaus

Für mich; Votings 1252, Jurybewertung 11,25Punkte:
Um es mit Stefans Worten zu sagen: „Ich erzähle von meinen Erlebnissen. Den Erlebnissen eines Aussteigers der aufgebrochen ist, den Rest seines Lebens zu reisen.“ Ein ungewöhnlicher Blog!

Ich frage mich ob die meine Worte überhaupt gelesen haben. Wenn ja, warum haben sie es nicht geschafft ein eigenes Statment zu formulieren?
Nun überlasse ich es jedem selber die Siegerseiten zu besuchen, die Teilnahmebedingungen von weg.de zu lesen und sich seine eigene Meinung zu bilden. Die Meinige habe ich niedergeschrieben, das war mir ein Bedürfnis.

Ich freue mich dennoch über den Gutschein und werde beizeiten überlegen was ich damit anstelle.
Beenden würde ich diesen Beitrag gerne mit einem Zitat meiner Lieblingsband:
Meine Wohnmobil Reiseberichte. Die Mutterseite dieses Forums.
stefan
Administrator
 
Beiträge: 1706
Registriert: Sa 2. Apr 2011, 03:38

Re: Der weg.de Blog Award aus der Sicht eines Siegers

Beitragvon Bart » Sa 6. Okt 2012, 10:30

Ich frage mich? Wo liegt das problem?

Das weg.de nur ne bessere werbe seite ist, wird ja klar sein?!? Worum es im endeffekt ging, schriebs du/die selber machen sie werbung über fb, twitter, email für ihren blog.

Freue dich über dein 3 platz, nimm den gutschein und fertig.

Und warum kann koc keine fussballmanschafft zu werben benutzt haben? Gerade da in dem alten haben die viel zeit, alle handys mit flat und hängen doch zu jeder tag und nacht zeit im netz rum, why not?
Bart
 

Re: Der weg.de Blog Award aus der Sicht eines Siegers

Beitragvon into_the_wild » Sa 6. Okt 2012, 11:36

pfff, so viel geschreibsel für etwas unveränderbares... ich hoffe das hat zum thema abhaken geholfen.
einatmen, ausatmen... gut is
into_the_wild
 
Beiträge: 101
Registriert: Do 3. Nov 2011, 12:17

Re: Der weg.de Blog Award aus der Sicht eines Siegers

Beitragvon Scabra » Sa 6. Okt 2012, 15:52

hi stefan,
also ganz ehrlich, für mich hört sich das jetzt nach schlechtem verlierer an, vielleicht hat kids on cruise allen kunden nen 10 euro gutschein versprochen wenn sie 10 x voten oder vielleicht hat weg de schlampig programmiert und die koc haben einen votingrobot gebaut, oder ..., oder.., weiss man alles nicht,
immerhin haben si auch nur weing jurypunkte bekommen, die solllen ja 50% prozent eingehen, hat man dir mitgeteilt wie 50% von nem jury ergbnis 12,5 und 1000 stimmen gerechnet wurden????? das fände ich höchst interessant..
ich würde jetzt mal beobachten was weg damit machen, mit ihren drei besten blogs
freu dich doch über den dritten platz, ist dir übrigens aufgefallen, dass du damit wahrscheinlich am meisten anfangen kannst ;) die gutscheine darfst du ja nicht weiterverkaufen..
bergzeit ist übrigens ein mitelständischer laden aus der nähe von stuttgart, ganz seriös übrigens
sg
m
Scabra
 
Beiträge: 166
Registriert: Sa 17. Sep 2011, 12:22

Re: Der weg.de Blog Award aus der Sicht eines Siegers

Beitragvon lacsap » Sa 6. Okt 2012, 17:32

into_the_wild hat geschrieben:die gutscheine darfst du ja nicht weiterverkaufen..


oh, schade ich wollte ihm schon 400.-- Euro bieten. Dann halt nicht. Danke Scabra
lacsap
 
Beiträge: 23
Registriert: Sa 19. Nov 2011, 12:25

Re: Der weg.de Blog Award aus der Sicht eines Siegers

Beitragvon Scabra » Sa 6. Okt 2012, 19:51

na das geht doch,
gibt doch ware dafür, du sagst was du willlst, überweist stefan die kohle und er lässt das zeug zu dir schicken. c/o dein name
zum adw an dem stefan gern verweilt schicken die eh nichts
aber ich finde als wanderfreak sollte sich stefan noch ein paar outdoorteile zulegen ;)
Scabra
 
Beiträge: 166
Registriert: Sa 17. Sep 2011, 12:22

Re: Der weg.de Blog Award aus der Sicht eines Siegers

Beitragvon tomlinger » Sa 6. Okt 2012, 19:54

Nach der Wahl ist vor der Wahl! :-)

Du und weg haben eine Menge Aufmerksamkeit erzeugt.
Du hast einige Anregungen zu Deiner Seite bekommen und sicher auch ein paar neue Leser.

Ich finde auch, dass der 500€ Gutschein am besten für Dich zu verwerten ist!

Warscheinlich hätte weg jonny gerne auf Platz eins gesehen, aber sie wollten/konnten es dann eben auch nicht übertreiben...

Nächstes Mal bauen wir einen Vote-bot und machen Dir einfach 100x mehr Stimmen........ ;-)
Niemand liest etwas; wenn er etwas liest, versteht er es nicht; wenn er es versteht, vergißt er es sofort. - Stanislaw Lem
Niemand sucht etwas; wenn er etwas sucht, findet er es nicht; wenn er es findet, versteht er es nicht. - tomlinger
Benutzeravatar
tomlinger
 
Beiträge: 326
Registriert: So 12. Jun 2011, 09:38
Wohnort: Welt 1.0

Re: Der weg.de Blog Award aus der Sicht eines Siegers

Beitragvon lacsap » So 7. Okt 2012, 00:00

Scabra hat geschrieben:rweist stefan die kohle und er lässt das zeug zu dir schicken


Klar, ich überweise 400.-- Euro an jemanden, von dem ich nicht mal weiss, wo er sich aufhält und erhalte dann die Ware. Und was träumst du Nachts? Ware gegen Geld, nicht umgekehrt.
lacsap
 
Beiträge: 23
Registriert: Sa 19. Nov 2011, 12:25

Re: Der weg.de Blog Award aus der Sicht eines Siegers

Beitragvon heinz » So 7. Okt 2012, 08:35

Für einen, der seine aktuellen Reiseberichte so unter Verschluss hält wie der Stefan, ist der dritte Platz in einem solchen "Wettbewerb" doch ganz beachtlich. Und dass der Aufenthaltsort des Protagonisten wie ein Staatsgeheimnis gehütet wird, nährt den Verdacht, dass es sich überhaupt nicht mehr um eine Reise handelt. Na ja, ist auch egal.
heinz
 
Beiträge: 139
Registriert: Do 13. Sep 2012, 17:09

Re: Der weg.de Blog Award aus der Sicht eines Siegers

Beitragvon AMUMOT » So 7. Okt 2012, 08:52

Moin
Sicher lief bei Weg.de einiges schief was die Abwicklung angeht. So war mein Blog gerade 2 Stunden votebar. Und das auch nur nach vorheriger Beschwerdemail.

Aber was regst du dich so auf ? Du hast mitgemacht, du hast eine gute Platzierung erreicht und noch einen Preis gewonnen mit dem du was anfangen kannst. Die ersten beiden Preise hätten dir ja recht wenig gebracht.

Auch ging es um einen aktuellen Reiseblog und nicht um ein Jahr alte Geschichten.

Gruß Andre
AMUMOT
 
Beiträge: 5
Registriert: Fr 16. Sep 2011, 14:40
Wohnort: Wohnmobil

Nächste

Zurück zu Kommentiere myhomeismycar

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast