• Advertisement
Wohnmobil Reiseberichte Banner
Die Mutterseite dieses Forums.

Ich hab fast des selbe vor.

Hier kannst du deine Pläne, Träume, Wünsche und Ideen der Forengemeinschaft vorstellen und dich mit ihnen über ihre Realisierbarkeit austauschen??

Re: Ich hab fast des selbe vor.

Beitragvon Scabra » Fr 27. Apr 2012, 18:44

du musst die flügel gar nicht so gross machen! du musst einfach nur schneller fahren :D !
Scabra
 
Beiträge: 154
Registriert: Sa 17. Sep 2011, 11:22

Re: Ich hab fast des selbe vor.

Beitragvon stefan » Fr 27. Apr 2012, 20:49

Ich weiß, der Link ist witzig. Fängt trist an und wird nach hinten immer besser. Aber können wir zurück zum Thema kommen? Ansonsten eröffne ich nen neuen Beitrag wo wir uns üer das Thema Papetum mobile und fahren mit Windkraft austauschen können. Kann übrigens auch jeder adere, zum ehmeneröffnen braucht man keine Administrationsrechte *gg
Meine Wohnmobil Reiseberichte. Die Mutterseite dieses Forums.
stefan
Administrator
 
Beiträge: 1093
Registriert: Sa 2. Apr 2011, 02:38

Re: Ich hab fast des selbe vor.

Beitragvon Martin » Sa 28. Apr 2012, 07:43

stefan hat geschrieben:Ich hab spasseshalber mal zwei Kabel in ein Glas Salzwasser gehalten. Und schwupps, zeigte mein Ampermeter nen Verbruach von 8 Ampere, also 80 Watt. Es blubberte an den Kabeln, aber als ich ganz todesmutig ein Feuerzeug drüber gehalten habe, ist nix passiert.


Welche Spannungsquelle war das denn? Bei einer 12 Volt Batterie sind 8A aber nicht 80Watt!!!
Martin
 

Re: Ich hab fast des selbe vor.

Beitragvon mystd » Sa 28. Apr 2012, 16:37

Alternative energien interessieren mich generell und ich finde es interessanter mit einem prototyp unterwegs zu sein und einen praxis test zu machen als mit alt bewehrtem zu fahren. Das ist langweilig und man lernt nix dabei, ich möchte schleißlich nur eine zeit lang im auto leben. Meine derzeitige planung sieht so aus:

- schweißgerät aus dem hho workshop bauen
- damit schweißen üben
- vertikalwindrad bauen
- alten kaputten vw t3 auf fordermann bringen und umbauen

Die theorie hab ich mittlerweile mit vielen die sich gut auskennen besprochen, theoretisch ist es machbar. Einzigen probleme sind: belastung/lebensdauer der akkus und ob genug energie durch wind und sonne entstehen. Das ist etwas das ich testen muss, ich werd auf jedenfall alles dokumentieren und bescheit geben wie es wird. Sollte es nicht klappen kann ich immer noch alles per gas betreiben.
mystd
 
Beiträge: 22
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 16:05

Re: Ich hab fast des selbe vor.

Beitragvon stefan » So 29. Apr 2012, 13:35

Martin hat geschrieben:
stefan hat geschrieben:Ich hab spasseshalber mal zwei Kabel in ein Glas Salzwasser gehalten. Und schwupps, zeigte mein Ampermeter nen Verbruach von 8 Ampere, also 80 Watt. Es blubberte an den Kabeln, aber als ich ganz todesmutig ein Feuerzeug drüber gehalten habe, ist nix passiert.


Welche Spannungsquelle war das denn? Bei einer 12 Volt Batterie sind 8A aber nicht 80Watt!!!


Volt x Ampere = Watt
Somit sind 8 Ampere bei 10 Volt 80 Watt. Du hast natürlich recht, ich hab natürlich die 12,irgendwas aus der WoMo Versorgung genommen. Den Rest hab ich großzügig gerundet da grad kein Taschenrechner zur Hand war.
Ist halt ein Forenbeitrag, schnell zusammengetippselt und auf den genauen Wert kam es hier ja auch ned an, sonst hätte ich mir mehr Mühe beim rehcnen gegeben.
Ich hab so ein Ampermeter verbaut, da fließt mein ganzer Strom durch. Und als ich die Kabel ins Wasser gehalten habe ging der Zeiger halt hoch auf 8 Ampere. Getreu meiner vereinfachten Umrechenformel: Einfach ne Null dran hängen. Bin ich dan auf das recht ungenaue Ergebniss gekommen.

Alternative Ennergien sind ja ne tolle Sache. Aber Gas ist doch schon alternativ. Schließlich wandelt heutzutage jeder Otto Normalverbraucher erst Wärme in Elektrizität um (besser gesagt er lässt Wärem von seinem Stromkonzern in Elektrizität umwandeln) und dann bastelt er aus der Elektrizität wieder Wärem um zu kochen. Von der Ennergiebilanz hört sich das zimlich idiotisch an. Ohne das ich die Sache näher recherchiert hätte.
Wenn du jetzt Elektrizität (aus Wind oder Solar) in Wasserstoff umwandelst um den Wasserstoff dann wieder in Wärme zum kochen zurückzuverwandeln, dann hat du einen Umwandlungsschritt mehr als wenn du gleich aus Strom Wärme machst.
Um mich da von Gegnteil zu überzeugen musst du mir schon Fakten liefern und nicht einfach nur irgendwelche Aussagen wie: "Tehoretisch geht es" Klar geht es teheortetisch. Aber ob es sinn macht? Ein Auto fährt auch auf den Bremmstrommeln. Zumindest tehoretisch und kurzfristig. Aber ob es nicht vieleicht doch inteligenter ist ein paar Reifen zu montieren wenn wir damit fahren wollen?

Wenn du mir jetzt erzählst du willst damit fahren, supper ... forsch, bastel, entwickle. Aber zum kochen und heizen halte ich die Idee in etwa für so inteligent wie fahren auf der Bremstrommel.
Du hast irgendwo geschrieben das du für nen Holzofen keinen Platz hast. Aber für diese Wasserstoffaparaturen und eine Anlage um alles Frittenfett zu Filtern damit du damit fahren kannst, das past alles in deinen VW.

Sorry mystd, da stimmt was nicht.
Meine Wohnmobil Reiseberichte. Die Mutterseite dieses Forums.
stefan
Administrator
 
Beiträge: 1093
Registriert: Sa 2. Apr 2011, 02:38

Re: Ich hab fast des selbe vor.

Beitragvon Martin » So 29. Apr 2012, 17:42

stefan hat geschrieben:
Martin hat geschrieben:
stefan hat geschrieben:Ich hab spasseshalber mal zwei Kabel in ein Glas Salzwasser gehalten. Und schwupps, zeigte mein Ampermeter nen Verbruach von 8 Ampere, also 80 Watt. Es blubberte an den Kabeln, aber als ich ganz todesmutig ein Feuerzeug drüber gehalten habe, ist nix passiert.


Welche Spannungsquelle war das denn? Bei einer 12 Volt Batterie sind 8A aber nicht 80Watt!!!


Volt x Ampere = Watt
Somit sind 8 Ampere bei 10 Volt 80 Watt. Du hast natürlich recht, ich hab natürlich die 12,irgendwas aus der WoMo Versorgung genommen. Den Rest hab ich großzügig gerundet da grad kein Taschenrechner zur Hand war.
Ist halt ein Forenbeitrag, schnell zusammengetippselt und auf den genauen Wert kam es hier ja auch ned an, sonst hätte ich mir mehr Mühe beim rehcnen gegeben.
Ich hab so ein Ampermeter verbaut, da fließt mein ganzer Strom durch. Und als ich die Kabel ins Wasser gehalten habe ging der Zeiger halt hoch auf 8 Ampere. Getreu meiner vereinfachten Umrechenformel: Einfach ne Null dran hängen. Bin ich dan auf das recht ungenaue Ergebniss gekommen.



Wenn wir schon von wenigen Watt Verbrauch bei einem Netbook reden, sollten wir halt die fehlenden 16Watt, in Deinem Selbstversuch nicht vergessen. Nicht jeder wird die Formel der Wattberechnung kennen...nichts für ungut!!!
Martin
 

Re: Ich hab fast des selbe vor.

Beitragvon mystd » Mi 2. Mai 2012, 09:53

Wenn man peter salocher glauben kann dann hat seine trockenzelle einen wirkungsgrad von über 80%, eine elektroheizung aber nur 24%. Die HHO apperatur kostet mich ca. 550€. Wenn nicht alles was ich an diskussionen und informationen gelesen&gehört hab erstunken und erlogen ist dann spaare ich einiges an platz und geld. Ich geb bescheit wenn ich es fertig gebaut und meine tests gemacht hab.
Um frittenöl zu filtern brauch man keine anlage, kannst nen eimer und baumwolltuch benutzen. Selbst wenn ich mir eine ölzentrifuge baue ist die noch lange nicht so schwer wie ein kamin für feuerholz.
mystd
 
Beiträge: 22
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 16:05

Re: Ich hab fast des selbe vor.

Beitragvon Martin » Mi 2. Mai 2012, 16:53

mystd hat geschrieben:Wenn man peter salocher glauben kann dann hat seine trockenzelle einen wirkungsgrad von über 80%, eine elektroheizung aber nur 24%. Die HHO apperatur kostet mich ca. 550€. Wenn nicht alles was ich an diskussionen und informationen gelesen&gehört hab erstunken und erlogen ist dann spaare ich einiges an platz und geld. Ich geb bescheit wenn ich es fertig gebaut und meine tests gemacht hab.
Um frittenöl zu filtern brauch man keine anlage, kannst nen eimer und baumwolltuch benutzen. Selbst wenn ich mir eine ölzentrifuge baue ist die noch lange nicht so schwer wie ein kamin für feuerholz.


Stellt sich jetzt nur die Frage: Wofür willst Du die HHO Zelle nutzen? Biste endlich ab vom speichern?
Martin
 

Re: Ich hab fast des selbe vor.

Beitragvon mystd » Do 3. Mai 2012, 10:36

Jo speichern lohnt nicht wirklich, werd es direkt verbrauchen und zyklenfähige akkus als energiespeicher verwenden.
50l wasserstoff wären 20kw/h bei ner brennstoffzelle mit ca. 40-50% wirkungsgrad. Mobile brennstoffzellen kosten aber >1000€ und die lebensdauer liegt bei 650 stunden. Dazu kommt dann noch die kosten für den wasserstoff kompressor + stromverbrauch und die gasflasche. Da lohnt sich eher 4x 150€ für 4x 1,2kwh auszugeben. Wasserstoff zu speichern ist sicher irgendwann sehr rentabel derzeit leider nicht.

Ich hab zwar bisher einiges durchgeplant und mich erkundigt, ein großes problem hab ich aber noch: Wo ich an dem wagen herumbasteln kann. Hobbywerkstatt ist viel zu teuer. Meine freunde & bekannten kennen nichts oder haben kein platz. Bisher hab ich 2 optionen: 1. Einfach auf ne freihe fläche in der nähe. Problem daran ist stromversorgung und dach. 2. Bei meinen verwandten in der türkei. Problem daran ist, ich muss den wagen erst rüberbringen und ich hab nicht die technischen mittel wie hier. Wenn ihr was in der nähe von Wiesbaden/Mainz kennt wärs super, bin aber auch für sachen die weiter weg sind offen. Bin auch bereit etwas geld dafür auszugeben, wenn ich dann strom und nen dach hab.

Hab mal ein elektro und gas setup zum vergleichen gemacht.
-Das gas setup ist in der anschaffung das günstigste mit 400€ und wiegt am wenigsten, leider muss man sich immer neues gas kaufen wenn man keins mehr hat. Man könnte allerdings etwas biogas herstellen, dann bräuchte man aber auch einen kompressor. (+100€) Ein schweißgerät kann man mit dem propan leider nicht betreiben, d.h. man müsste ein elektro-schweißgerät mitnehmen. (+300€)
-elektro setup ist in der anschaffung recht teuer ca. 1200€ und die energiekosten sind sehr hoch. Daher lohnt es sich am wenigsten.
-hho setup sind die anschaffungskosten am teuersten mit ca. 1350€, hat aber dafür den geringsten energieverbrauch (wenn das mit dem hho stimmt) und verbraucht wenig platz im vergleich zu den anderen 2.

Beim gas setup ist nur 1 100ah akku dabei, bei elektro und hho 4. Elektro und hho sind durch die 4 akkus recht schwer im vergleich zu gas. Ca. 65KG unterschied, dafür hat man aber auch 4x 1,4kwh. (gas nur 1x 1,4kwh)
Nicht zu vergessen ist aber auch das man sich bei elektro und hho seine energie selbst herstellen kann. (+ ca. 700€ für wind und solar)
Wenn ihr meine tabelle haben möchtet kann ich sie posten.
mystd
 
Beiträge: 22
Registriert: Mo 2. Apr 2012, 16:05

Re: Ich hab fast des selbe vor.

Beitragvon Vivant » Do 3. Mai 2012, 23:01

Hallo mystd,

falls Du wirklich einen T3 Bus in der Diesel version als Reisefahrzeug willst, kann ich dir im bezug auf PÖL nur Raten, nehme dir auf die 1- 2 Jährige Reise gleich noch ein paar ESP`s mit, den die wirst Du brauchen (selbige, reagieren mit PÖL oft sehr Allergisch)

Im übrigen ist gerade dieser Bus falls es ein einigermaßen brauchbares Exemplar sein sollte in der Anschaffung nicht gerade ein Schnäppchen, die "guten" T3 kosten Richtig Geld und haben mittlerweile schon Kultstatus ;)

In der Diesel variante ist der 50 PS Bus auch noch Hoffnungslos untermotorisiert und der 70 PS Turbo sehr anfällig, und über Wartungsstau und Rost von den günstigen Exemplaren mal ganz abgesehen, wird Billig ganz schnell Teuer...
Vivant
 
Beiträge: 26
Registriert: Mi 11. Jan 2012, 08:49

VorherigeNächste

Zurück zu Meine Reisepläne

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast