• Advertisement
Wohnmobil Reiseberichte Banner
Die Mutterseite dieses Forums.

Infos zu Fahrgestellen von Wohnwagen

Du hast ein Wohnmobil selber gebastelt oder kennst den Link zu einer guten Dokumentation? Hier ist alles willkommen was den Eigenbauer inspirieren könnte.

Infos zu Fahrgestellen von Wohnwagen

Beitragvon feldmaus » Mi 5. Dez 2012, 15:22

Hallo,

wo bekommt man das reine Fahrgestell für Wohnwagen oder Bauwagen oder Zirkuswagen also kein Wohnmobil sondern nur das Fahrgestell für einen Wohnwagen. Ohne das Triebfahrzeug. Möglichst niedrig so wie beim Zirkuswagen.

Grüße Markus
feldmaus
 
Beiträge: 37
Registriert: So 18. Nov 2012, 21:06

Re: Infos zu Fahrgestellen von Wohnwagen

Beitragvon Sebastian » Mi 5. Dez 2012, 15:58

Es gibt Firmen, die verkaufen die Einzelteile für Anhänger. Ich hab schon mal über Internet ne Achse für nen Bootsanhänger bestellt, die alte war gebrochen.
Oder geh zu nem Anhängerbau (gerade für Boote gibts sowas öfters, da sie hier noch teilweise einiges individuell bauen) und kauf Dir ein Gestell ohne Transportkiste bzw. Bootshalterungen drauf.
Wenns was gebrauchtes auch tut: Mobile.de oder Zeitungen

Interessant wäre es aber erstmal zu wissen, was für ein Zugfahrzeug Du verwenden willst und welchen Führerschein Du hast, dann weiß man auch wieviele Achsen das Teil haben darf...
Sebastian
 
Beiträge: 75
Registriert: Fr 21. Okt 2011, 15:14

Re: Infos zu Fahrgestellen von Wohnwagen

Beitragvon feldmaus » Mi 5. Dez 2012, 16:37

@Sebasian
ich habe Führerscheinklasse 3, also alles bis 7,5 Tonnen. Mir wurde ja schon empfohlen einen LKW mit Container umzubauen, aber irgendwie gefällt mir das noch nicht ganz. Flexibilität hin oder her, ich bin ja mehr am wohnen/leben interessiert als am reisen. Von daher wäre ein reiner Wohnwagen eigentlich besser. Notfalls kauft man sich noch einen Wagen, der den Wohnwagen ziehen darf.

Grüße Markus
feldmaus
 
Beiträge: 37
Registriert: So 18. Nov 2012, 21:06

Re: Infos zu Fahrgestellen von Wohnwagen

Beitragvon Rabert » Do 6. Dez 2012, 11:16

Feldmaus, schau dir mal diese Seite an: http://tiny-houses.de/minihaus-modulhau ... glehaeuser
Wir sind Nero, und die Erde ist unser Rom!
Was so alles schief läuft: http://www.emancipare.org
Wie wir noch die Kurve kriegen könnten: http://www.fugium.org
Benutzeravatar
Rabert
 
Beiträge: 112
Registriert: So 2. Sep 2012, 10:05

Re: Infos zu Fahrgestellen von Wohnwagen

Beitragvon feldmaus » Do 6. Dez 2012, 12:14

@Rabert
Der Wohlwagen ist genau mein Ding fast wie auf mich zugeschnitten. Perfekt, wenn er denn auch winterfest ist!? Der Wohlwagen hat sogar einen ausziehbaren Erker, einfach genial.

Grüße Markus
feldmaus
 
Beiträge: 37
Registriert: So 18. Nov 2012, 21:06

Re: Infos zu Fahrgestellen von Wohnwagen

Beitragvon Sebastian » Fr 7. Dez 2012, 16:30

Der Wohlwagen ist schon nicht schlecht, wenn man das Geld hat und selbst nicht bauen will. Je nachdem wie gut der Schiebemechanismus des Erkers abgedichtet ist, dürfte der auch gut Winterfest sein.
Aber mit nem normalen Auto darfst Du den nicht ziehen. Kritisch ist, dass der Anhänger zwei Achsen hat, da bezweifle ich, dass Du den mit Kl.3 ziehen darfst. Deswegen hatte ich je schon mal die Autotransportanhänger erwähnt, die haben zwar auch oft zwei Achsen, aber die sind so nahe beinander, dass sie rechtlich als eine Achse gelten und man sie somit mit Klasse 3 ziehen darf. Vielleicht bau ich mir so was mal, wenn ich mir eine fahrbare Zweizimmerwohnung einbilde :D Wird dann bloß ziemlich langsames Reisen mit den wenigen PS die ich habe...
Sebastian
 
Beiträge: 75
Registriert: Fr 21. Okt 2011, 15:14

Re: Infos zu Fahrgestellen von Wohnwagen

Beitragvon Rabert » Mo 10. Dez 2012, 14:52

Vielleicht den Wohlwagen einfach statt auf Anhänger auf eine Pritsche stellen? Sowas hab ich schon öfter mit Wohnwagen gesehen ...
Wir sind Nero, und die Erde ist unser Rom!
Was so alles schief läuft: http://www.emancipare.org
Wie wir noch die Kurve kriegen könnten: http://www.fugium.org
Benutzeravatar
Rabert
 
Beiträge: 112
Registriert: So 2. Sep 2012, 10:05

Re: Infos zu Fahrgestellen von Wohnwagen

Beitragvon feldmaus » Mo 10. Dez 2012, 15:31

Welche maximalen Längen/Breiten/Gewichte gibt es denn für normale Anhänger? Der Wohlwagen wird bestimmt über 3,5Tonnen gehen. Und als Länge hätte ich gerne 10m. Breite ist ja glaube ich maximal 2,5m für den nicht gewerblichen Nutzer?!

Grüße Markus
feldmaus
 
Beiträge: 37
Registriert: So 18. Nov 2012, 21:06

Re: Infos zu Fahrgestellen von Wohnwagen

Beitragvon der Muger » Mo 10. Dez 2012, 18:48

feldmaus hat geschrieben:Welche maximalen Längen/Breiten/Gewichte gibt es denn für normale Anhänger? Der Wohlwagen wird bestimmt über 3,5Tonnen gehen. Und als Länge hätte ich gerne 10m. Breite ist ja glaube ich maximal 2,5m für den nicht gewerblichen Nutzer?!

Grüße Markus

... kommt vor allem aufs Zugfahrzeug an!

liebe Grüsse vom Muger
der Muger
.
der Muger - ein Bergler auf Abwegen.
der Muger
 
Beiträge: 328
Registriert: Di 25. Okt 2011, 08:02

Re: Infos zu Fahrgestellen von Wohnwagen

Beitragvon Rabert » Di 11. Dez 2012, 18:46

feldmaus hat geschrieben:Der Wohlwagen wird bestimmt über 3,5Tonnen gehen.

Nach Auskunft des Herstellers wiegt die Basic-Variante inkl. Einrichtung 5t. Tu mal 0,5t dazu, um auf der sicheren Seite zu sein, und schon brauchst du ein Zugfahrzeug mit mindestens 5,5t Leergewicht. Schau auf deinen Führerschein, du brauchst dann die Klassen C1 und C1E, um einen Zug mit insgesamt 12t zulässiges Gesamtgewicht bewegen zu dürfen. Gesamtgewicht Wohlwagen 5,5t + Leergewicht Zugfahrzeug 5,5t = 11t. Also darf dein Zugfahrzeug zulässiges Gesamtgewicht von nicht mehr als 6,5t haben. Nun finde ein Zugfahrzeug mit 5,5t Leergewicht, dass du auf 6,5t ablasten kannst (derart schwere Wagen haben immer ein zulässiges Gesamtgewicht von 7,5t oder in der Regel mehr). Die Länge ist weniger das Problem, der Zug darf bis zu 18m bzw. 18,75m lang sein.

Wenn du den Wohlwagen auf eine Pritsche stellst, darf das Leergewicht von LKW mit Pritsche nicht mehr als 2t sein, wenn du 5,5t da drauf packen willst. Dein Fahrzeug hätte dann ein Leergewicht von ca. 7to und ein zulässiges Gesamtgewicht von 7,5t, was für ein quasi Wohnmobil beim TÜV durchgehen dürfte. Da der Wohlwagen 9,20m lang ist, hast du für das Führerhaus und die LKW Stoßstange noch ca. 2,50m Luft. Hier könnte die Länge des Wohlwagens das Problem sein.
Wir sind Nero, und die Erde ist unser Rom!
Was so alles schief läuft: http://www.emancipare.org
Wie wir noch die Kurve kriegen könnten: http://www.fugium.org
Benutzeravatar
Rabert
 
Beiträge: 112
Registriert: So 2. Sep 2012, 10:05

Nächste

Zurück zu Mein Wohnmobil Eigenbau

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste