12 Volt Umbauten für Wohnmobile

Wer längere Zeit, oder auch nur ein paar Tage mit seinem Wohnmobil oder auch seinem PKW auf Tour gehen will, wird recht schnell bemerken, dass der Stecker seiner Mikrowelle nicht in die Zigarettenanzünderdose passt. Auch sein Rasierapparat und sein Mobiltelefon lassen sich nicht so ohne weiteres an dieser Stromquelle laden.
Man benötigt 12 Volt Geräte! In nachfolgendem Text möchte ich Möglichkeiten aufführen, wie sich normale Dinge des täglichen Lebens auf 12 Volt umbauen lassen. Besondere Fachkenntnisse sind hierzu in der Regel nicht erforderlich. Wer weiß, dass man eine Schraube nach links los, und nach rechts festdreht und wer die Batterien seines Kofferradios selbstständig wechseln kann, der verfügt über alle technischen Kenntnisse die er benötigt.
Beginnen möchte ich gerne mit der einfachsten aller Umbauarten, dem

Wechselrichter

Ein Wechselrichter ist ein Gerät, welches 12 Volt Gleichstrom in 230 V Wechselstrom umwandelt. Auf der einen Seite hat es einen Stecker der in den Zigarettenanzünder passt, und auf der anderen hat es eine Steckdose in welche man die Mikrowelle einstecken kann. Theoretisch zumindest! In der Praxis gibt es vielerlei Arten von Wechselrichtern die unterschiedliche Dauerleistungen haben. Das auf dem Foto abgebildete Gerät ist ein sehr preisgünstiges Modell. Es kostet ungefähr 30 Euro. Seine Dauerausgangsleistung beträgt ?lediglich? 150 W. Kurzfristig kann es Spitzenleistungen bis zu 200 W bereitstellen. Eine Mikrowelle benötigt mindestens 2000 W. Also bei weitem mehr als mein Wechselrichter liefert.
Jedes Elektrogerät hat irgendwo ein Typenschild. Auf diesem Typenschild ist seine Stromaufnahme in W (=Watt) angegeben. Wenn man diese Angabe mit der Angabe auf seinem Wechselrichter vergleicht, dann weiß man ob sich das entsprechende Gerät mit dem Wechselrichter betreiben lässt. So ein kleiner, billiger Wechselrichter ist ausreichend für die meisten Kleinverbraucher. Laptop, Handy, Rasierapparat, Akku Ladegerät für Taschenlampe und Digitalkamera, all das lässt sich damit betreiben.
Außer der Dauerleistung gibt es noch einen zweiten Qualitätsunterschied bei Wechselrichtern. Die normale Haushaltsspannung, die der Netzanbieter in die heimische Steckdose einspeist, ist eine so genannte Sinusspannung. Preisgünstige Wechselrichter liefern aber lediglich eine Vierecksspannung.
Wo liegt der Unterschied?
Ich will versuchen das mit wenigen Worten zu erklären. Jeder Stromverbraucher benötigt, damit er funktioniert, mindestens 2 Kabel. Plus und Minus! Während es in der Wohnmobiltechnik, sprich im 12 Volt System, ein Kabel mit Plus und eins mit Minus gibt, wird beim Haushaltsstrom die Polarität ständig hin und her geschaltet. Dies geschieht normalerweise mit einer Frequenz von 50 Herz. Das bedeutet dass die Polarität meiner 230 Volt Kabel 50 Mal pro Sekunde gewechselt wird. Deswegen nennt sich dieser Strom auch Wechselstrom; im Gegensatz zum Gleichstrom der 12 Volt Anlage. Dieser Wechsel erfolgt in Sinuskurven, also fließend. Ähnlich wie bei einem bekannten Dimmer wird der Strom beim Wechsel der Polarität langsam verringert um dann, in die andere Richtung, langsam erhöht zu werden. Ein Wechselrichter mit Vierecksspannung verringert nichts langsam und erhöht es nicht wieder, er schaltet nur an und aus. Empfindliche Verbraucher können Probleme mit der Vierecksspannung haben. Im schlimmsten Fall gehen sie davon kaputt!
Ich weiß nicht, was empfindliche Verbraucher sein sollen. Ich habe mit meinem Wechselrichter meinen Laptop, eine externe Festplatte, 230 Volt Endstufen und CD Player betrieben. Diverse Gäste haben das Gerät benutzt um ihre Handys, Digitalkameras und MP3 Player zu laden. Mein Wechselrichter betrieb bereits ein normales TV Gerät, eine Bohrmaschine und eine Stichsäge. Selbst einen Haushalts PC hatte ich daran angeschlossen. Einen Verbraucher zerstört habe ich dabei noch nie. Allerdings den ein oder anderen Wechselrichter, weil so ein Teil halt eine Dauerspannung von 150 W bereitstellen kann. Wenn ich mit ihm eine 600 W Stichsäge betreibe mag das anfänglich vielleicht gehen, aber schon recht bald steigt hübscher Qualm aus dem Gerät.

Stromfresser Wechselrichter

Warum eigentlich noch irgendetwas umbauen? Ich kaufe so einen Wechselrichter und betreibe einfach meine 230 Volt Geräte.
Ganz einfach, so ein Wechselrichter ist ein Stromfresser. Er verpulvert eine Menge Energie die wir im Wohnmobil nicht haben. Er eignet sich hervorragend um Geräte zu betreiben die schwer umzubauen sind und die wir nur selten benutzen. Ich verwende ihn nahezu ausschließlich für meine externe Festplatte und für Gäste. Wer wie ich täglich 2 oder 3 Stunden vor seinem Computer sitzen mag und diesen über einen Wechselrichter betreibt, der ist ein Idiot! (Entschuldigung) Mein kleines Netbook (Asus EeePC) verbraucht, wenn ich es über ein Universal Netzteil betreibe rund 1 Ampere pro Stunde. Betreibe ich das gleiche Gerät, unter gleichen Bedingungen mit meinem Wechselrichter verbraucht es über 2 Ampere. Wenn ich es also permanent mit meinem Wechselrichter betreiben würde, könnte ich nur halb solange davor sitzen bis meine Batterien versagen wie wenn ich ein Universal Netzgerät verwende. Schon auf dem Karton des Wechselrichters wirbt der Hersteller damit, dass sein Gerät einen Wirkungsgrad von bis zu 90% erzielt. Von bis zu!!! In der Praxis wird dieser Wert aber nur dann erreicht wenn ich etwa die Hälfte der angegebenen Leistung auch verwende. Brauche ich mehr oder weniger ist der Wirkungsgrad bei weitem schlechter. Hinzu kommt das Phänomen das jeder kennt der ein Handy besitzt. Lasse ich dessen Ladegerät in der Steckdose, auch ohne dass das Mobiltelefon angeschlossen ist, erwärmt es sich, und es brummt. Dafür benötigt es Energie. Ähnlich sieht es mit einem Laptopladegerät aus. Jeder der mal 2 Minuten darüber nachdenkt wird bemerken, dass es nicht gut sein kann eine 12 Volt Spannung erst in 230 Volt umzuwandeln damit das Laptopladegerät sie wieder in 12 oder 18 Volt umwandelt. Noch höher sind die Verluste beim Handyladen. Ein Handyladegerät hat normalerweise eine Ausgangsspannung von ungefähr 4,2 Volt. Es ist viel energiesparender meine 12 Volt direkt in 4,2 Volt umzuwandeln, als den Umweg über 230 V Wechselstrom zu nehmen.
Handyladegeräte gibt es im Zubehör mit Zigarettenanschlussstecker. Fast jeder der ein KFZ und ein Handy besitzt, besitzt auch ein solches Kabel. Deswegen spare ich mir weitere Ausführungen. Wo ich aber gerne drauf eingehen würde, weil sie eine weitere Art der sehr einfachen 12 Volt Umbauen sind, das sind

12 Volt Universalnetzteile

12 Volt Universalnetzteile besitzen genau wie ein Wechselrichter auf der einen Seite einen Stecker der in die Zigarettenanzünderdose passt. Auf der anderen Seite haben sie einen gerätetypischen Anschluss. Auf diesen Anschluss kann ich diverse mitgelieferte Gerätestecker aufstecken. Nahezu jedes höherwertige Gerät, welches sich auch mit Wegwerfbatterien oder Akkus betreiben lässt verfügt über einen externen Stromeingang. Meist eine runde Buchse welche in der Mitte einen Kontaktstift besitzt an den der Pluspol angeschlossen wird. Auf der äußeren Hülse liegt der Minuspol. Ich wähle also den passenden Gerätestecker, stecke ihn in das zu betreibende Gerät und wähle an einem Schiebe- bzw. Drehschalter am Universalnetzgerät die entsprechende Ausgangsspannung. Welche Spannung das Gerät benötigt, welches ich betreiben will steht auf seinem Typenschild oder neben der Stromeingangsbuchse. Dort ist auch vermerkt ob der Pluspol wirklich innen liegt. Alternativ lassen sich diese Daten auch am mitgelieferten Netzteil ablesen.
Es gibt zwei Arten von 12 Volt Universalnetzteilen. Solche die in Stufen von 12 bis auf 1,5 Volt herunterregeln, und solche die in Stufen von 12 bis 24 Volt hochtransformieren. Letztere sind entschieden teurer. Wichtig ist, dass ich vor dem Kauf eines solchen Universalnetzgerätes die Stromaufnahme des zu betreibenden Verbrauchers kenne. Auch sie steht auf dem Typenschild. Ein Beispiel:
Mein Universalnetzgerät verfügt über eine Leistung von 8 A bei 19 Volt. Genug um meinen Zweitcomputer (Samsung Netbook) zu betreiben und zu laden. Wenn ich dieses Gerät jetzt allerdings mit leerem Akku daran anschließe ist mein 12 Volt Universalnetzgerät bereits mit dem Ladestrom ausgelastet. Will ich den PC gleichzeitig anschalten, fängt das Netzgerät an zu brummen, und über kurz oder lang auch an zu qualmen. Ich muss also erst laden, und kann erst bei vollem Akku beginnen zu arbeiten.
Wer beide dieser 12 Volt Universalnetzteile besitzt, hat die Grundvoraussetzungen um so ziemlich jeden Kleinverbraucher problemlos an seine Bordspannung anzuschließen.
Häufig wird vor diesen Universalnetzteilen gewarnt, und es wird empfohlen sich lieber teure, gerätespezifische Netzteile zu kaufen. Die Menschen, die vor diesen Geräten warnen, ärgern sich aber meist nur über ihre eigene Dummheit. Es handelt sich um Universalnetzteile. Ihre Spannung sowie ihre Polarität sind einstellbar. Wenn ich ein Gerät daran anschließe das 14 Volt benötigt, und ich habe vergessen den Schalter von 19 auf 14 umzuschalten kann es passieren dass ich meinen Verbraucher damit zerstöre. Ähnlich sieht es aus wenn ich die Polarität verwechsele. Es ist also Vorsicht geboten!
Kommen wir zu richtigen 12 Volt Umbauten:

12 Volt Rasierapparat

Moderne Rasierapparate sind kabellos. In ihrem Inneren befindet sich eine Batterie. Ideale Bedingungen diese Geräte auf 12 Volt umzurüsten.
Wir schrauben den Rasierapparat also auf und suchen die Batterie. Dazu braucht man kein Fachmann sein, sie schaut so aus wie eine ganz normale Batterie wie man sie auch in einer Taschenlampe benutzt. Der einzige Unterschied ist es, dass an sie 2 Kontakte angelötet sind. Auf diese Batterie ist eine Spannung aufgedruckt. Meist 1,2Volt. Ebenfalls ist vermerkt welche Seite Plus und welche Minus ist. Bei Unsicherheit über Spannung und Polarität am besten nachmessen. Diese Batterie bauen wir aus. Meistens ist sie eingeklebt und man muss ein bisschen rupfen. Jetzt werden die Anschlusskabel abgeschnitten und verlängert. (Lüsterklemme, wenn kein Platz dann Isolierband) Jetzt bauen wir den Rasierapparat wieder zusammen und führen die Kabel nach außen. Die zweite Seite unserer verlängerten Kabel stopfen wir in einen nicht benötigten Gerätestecker unsres 12 Volt Universalnetzteils. Jetzt verbinden wir Stecker mit Netzteil, stellen die richtige Spannung und richtige Polarität ein und testen ob der Rasierer läuft. Wenn ja, dann basteln wir eine kleine Hülse aus Papier und Tesafilm die wir über den Stecker schieben können in den wir die Kabel gesteckt haben und spritzen das Ganze mit Silikon aus. Es wird somit wasserdicht und die Klebekraft des Silikons schützt uns vor nervtötenden Wackelkontakten. Arbeitet der Rasierapparat nicht, haben wir einen solchen Wackelkontakt. Meist liegt er im Stecker, denn das hineinstopfen von Kabeln ist weiß Gott keine sichere Verbindung. Wir lassen den Silikonpfropfen über Nacht trocknen. Am nächsten Tag sägt man das Ende des Rasierapparates mit einer Eisensäge auf. Und zwar genau so weit dass der in Silikon vergossene Stecker durch das entstehende Loch ins Geräteinnere geschoben werden kann. Ist das Loch fertig, und die Größe überprüft nehmen wir etwas 2 Komponenten Knete, kneten sie gewissenhaft durch und legen sie über das Loch. Nun wird der Stecker durch die Knete ins Geräteinnere geschoben. Je nach Bedarf mit ein wenig mehr Knete nachmodellieren, und immer darauf achten, dass sich das 12 Volt Universalnetzteil noch mit unsrem selbst gebastelten Anschluss verbinden lässt. Nach dem Austrocknen der Knete ist er fertig, unser 12 Volt Rasierer.
P.S. Der Rasierapparat arbeitet entschieden kraftvoller wenn wir ihn anstatt mit 1,5 mit 3 oder gar 6 Volt betreiben. Meiner ist noch nie davon kaputt gegangen!

12 Volt Bohrmaschine

Ohne meine 12 Volt Bohrmaschine möchte ich nicht unterwegs sein. Man braucht sie nur recht selten, aber wenn man sie braucht, dann braucht man sie. Das ist auch der Grund warum ich keinen normalen Akkuschrauber verwende. Denn ein Akkuschrauber hat das Problem, dass immer wenn man ihn braucht der Akku leer ist.
Allerdings eignet sich so ein Akkuschrauber hervorragend um ihn auf 12 Volt umzubauen. Die Motoren sind sehr unempfindlich was eine Überspannung angeht. Mann kann bedenkenlos einen 9,6Volt Akkuschrauber zur 12 Volt Bohrmaschine umbauen. Auch ein 14 Volt Schrauber arbeitet noch zufrieden stellend mit einer Bordspannung von 12 Volt.
Wie baut man so ein Gerät um?
Grundsätzlich ist das ganz einfach. Der Akku hat zwei Kontakte, einmal Plus und einmal Minus. Zwei Metallstifte im Griff der Maschine nehmen den Strom vom Akku ab und versorgen das Gerät. Sorgt man dafür dass diese zwei Metallstifte den Strom nicht vom Akku sondern von zwei Kabeln abnehmen die wir polungsrichtig mit unsrer Bordbatterie verbinden haben wir eine 12 Volt Bohrmaschine. Rechts sieht man das Bild eines Luxusumbaus. Der eigentliche Akku wurde aus dem Akkuchassis entfernt und durch einen zurechtgeschnittenen Holzklotz ersetzt an welchem die Kontakte angebracht wurden. Als Kabel dient eine normale Gummileitung einer alten Kabeltrommel. Das Erdungskabel wurde einfach nicht verwendet.
Es geht aber auch einfacher. Man entfernt den Akku aus dem Gerät und sägt den Griff soweit ab das man die Kontaktstifte bequem erreichen kann. Jetzt bohrt man ein Loch in den Griff, fädelt das Kabel hindurch und macht einen Knoten hinein so dass es nicht aus dem Griff herausrutschen kann. Man isoliert einige cm des Kabels ab und tüddelt sie um die Kontaktstifte. Jetzt probiert man aus ob das Ganze funktioniert. Wenn ja spritzt man den Griff mit Silikon aus und lässt das Ganze über Nacht trocknen. Fertig!
Auf die gleiche Art und Weise lassen sich auch andere Akku Werkzeuge umbauen. Noch mal, die Motoren sind unempfindlich gegenüber Überspannungen. Ich habe bereits einen 3,6Volt Schrauber direkt an meine Autobatterie angeschlossen. Problemlos! Es gibt Akku betriebene Stichsägen, Winkelschleifer, Kreissägen, Exenterschleifer usw. Sie alle arbeiten auch direkt mit 12 Volt.

12 Volt Stabmixer

Wer einmal einen Akkuschrauber zur 12 Volt Bohrmaschine umgebaut hat, der kann diese Maschine auch mal recht alternativ einsetzen. Nämlich als Antriebsmotor für einen 12 Volt Stabmixer. Man nehme einfach den Aufsatz eines herkömmlichen Stabmixers und spanne dessen Ende in das Bohrfutter der 12 Volt Bohrmaschine ein. Eventuell muss man das Kunststoffende, den Übergang zwischen eigentlichem Mixer und dem alten Motor ein wenig absägen damit es nicht am Bohrfutter schleift. Ein solcher umgebauter 12 Volt Stabmixer hat nicht die Power wie sein 230 Volt Verwandter. Die Umdrehungszahlen unsrer 12 Volt Bohrmaschine sind einfach geringer als die des ursprünglichen Antriebsaggregates. Aber mit ein wenig mehr Zeitaufwand reicht er vollkommen aus.

12 Volt Dunstabzugshaube

Auch Dunstabzugshauben lassen sich mit 12 Volt betreiben. Es ist sicherlich möglich herkömmliche Geräte mit der Hilfe von alten PKW Anlassermotoren auf 12 Volt umzurüsten. Genauso wie man auf diese Weise bestimmt auch einen herkömmlichen Staubsauger oder gar eine Tischkreissäge umbauen könnte. Die Frage ist nur wie viel Sinn solche Umbauten machen. Ich habe in meiner Dunstabzugshaube 4 alte Computerlüfter verbaut. Zwei saugen direkt über dem Herd an, und zwei weitere sind am Ende des Dunstkanals montiert und befördern die Luft nach draußen. Diese 12 Volt Dunstabzugshaube ist so kraftvoll das ihr Luftzug eine Feuerzeugflamme aussaugt oder ein Stück Papier am Ansauggitter kleben lässt. Alternativ zu Computerlüftern ließe sich sicherlich auch das Heizungsgebläse eines alten PKW verwenden. Man sollte nur darauf achten, dass man diese Dunstabzugshaube so konstruiert dass man später noch einmal an die Technik kommt um diese zu reinigen. Denn bei täglicher Benutzung sind meine Lüfter etwa 1 Mal im Jahr so verklebt, dass sie sich nicht mehr drehen.

12 Volt Radio

Jedes Wohnmobil braucht ein Radio. Die einfachste Art ein Radio mit 12 Volt zu betreiben ist es ein Autoradio zu benutzen. Allerdings ist es auch die Stromfressenste. Da ich ein Radio zur Standartausrüstung eines Wohnmobiles zähle habe ich eine sehr einfache Umbauart für Kofferradios auf der Unterseite Wohnmobil Elektrik veröffentlicht.

12 Volt Beleuchtung

Es gibt Unmengen von 12 Volt Leuchtmitteln. Jedes Auto besitzt Blinker, Scheinwerfer, Bremslichter. All diese Lampen arbeiten mit 12 Volt. Auch die Innenraumbeleuchtung eines Autos ist mit einem 12 Volt Anschluss zufrieden. Warum also was umbauen? Es gibt kaum einen Grund hier selbst Hand anzulegen. Dennoch würde ich in diesem Zusammenhag gerne einige Dinge erwähnen.
1. Und das weiß vielleicht nicht jeder, ganz normale Halogeneinbaustrahler arbeiten mit 12 Volt. Wir müssen nur den Trafo wegschmeißen und diese Lampen direkt an unsere Batterie anschließen. Fertig ist der Umbau. Auf teure Halogenspots aus dem Campinghandel kann man verzichten. Sie sind auch nicht anders als die billigen aus dem Baumarkt.
Wer sein Fahrzeug dann mit hübschen Halogenspots ausgestattet hat wird sich eventuell eines Tages darüber ärgern, dass es keine kleineren Leuchtmittel als 10 Watt zu kaufen gibt. Genau hier kann man anfangen zu basteln. Da ich die Beleuchtung für genauso grundlegend halte wie ein Radio findet sich die Umbauanleitung für Halogenstrahler auf 5 Watt auch auf der Unterseite Wohnmobil Elektrik.


So, das waren einige Anregungen wie sich normale Haushaltsgeräte Strom sparend mit 12 Volt betreiben lassen. Es lässt sich sicherlich noch viel mehr umbauen, aber ich denke das Wichtigste ist genannt. Wenn ich einen Akkuschrauber dazu einsetzen kann einen Stabmixer zu betreiben, dann lässt er sich bestimmt auch dazu verwenden einen Knethacken anzutreiben. Ich habe es nur noch nicht ausprobiert. Wenn ich einen Rasierapparat auf 12 Volt umbauen kann, geht es mit einem Lady Shaver sicherlich so ähnlich.
Auch der Campinghandel und der KFZ Zubehörmarkt bieten viele 12 Volt Geräte an. Von der Kaffeemaschine bis hin zum Staubsauger. Ich besitze einen 12 Volt Staubsauger, einen 12 Volt Wasserkocher und einen 12 Volt Ventilator. Letzterer ist ganz gut. Der Wasserkocher saugt mit 8 Ampere an meinen Batterien und hat es in 1,5 Stunden Testzeit nicht geschafft 1Liter Wasser zum Kochen zu bringen und der Staubsauger saugt ein wenig verschütteten Zucker von meiner Küchenarbeitsplatte. Aber mit ihm ein Hundehaar aus einer Wolldecke zu saugen ist ein unmögliches Unterfangen. Da bin ich mit einer Pinzette schneller und vor allem stromsparender.


Bild: Danke








Du hast meine Umbauanleitungen "12 Volt Umbauten für Wohnmobile" bis an dessen Ende gelesen. Pleace be social - share waht you like! Mit einem klick auf diesen Link teilst du meine 12 Volt Umbauanleitungen auf deiner Facebook Pinnwand und empfiehlst ihn so deinen Freunden. Thank´s for your fairness :-)


© myhomeismycar Wohnmobil Reiseberichte